Sichtpeiler


Unter einem Sichtpeiler versteht man in der Funkortungstechnik einen automatischen Peiler der die gemessenen Feldgrößen (Amplitude bzw. Phase der Feldvektoren einer elektromagnetischen Welle) ohne weitere Rechenschritte oder Schaltschritte in ein Peilergebnis umwandelt. Außer der Einstellung der Frequenz des zu peilenden Signals sind keine weiteren Vorgaben nötig. Hieraus folgt für Sichtpeiler im allgemeinen, dass die Anzahl der Empfangszüge der Anzahl der für die Peilung nötigen Feldsonden entspricht. Somit ist der Sichtpeiler, zumindest theoretisch, in der Lage jedes Signal (unabhängig von der Pulsdauer des Signals) zu jedem Zeitpunkt einem Peilergebnis zuzuordnen. Sichtpeiler erfüllen die Monopuls-Bedingung.

Klassischer, dreizügiger, Watson-Watt-Peiler als Beispiel für einen Sichtpeiler.

Beispiele für Sichtpeiler sind:

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s