Richtempfangsverfahren


Das Peilen von Objekten ist unter Verwendung des Richtempfangsverfahren möglich. Unter Zuhilfenahme einer gerichteten Empfangsantenne kann die Richtung zum Sender ermittelt werden, weil die an gerichteten Antennen induzierte elektrische Spannung vom Einfallswinkel (Azimutwinkel und Höhenwinkel) abhängig ist. Daher kann aus der gemessenen Antennenspannung von Richtempfangsantennen auf die Einfallsrichtung (bezogen auf eine Bezugsrichtung) geschlossen werden.

Richtdiagramm einer Wendelantenne die um den Winkel Θ um ihre eigene Achse rotiert. Die Ausgangspannung ist am größten wenn α (Bezugsrichtung) gleich Θ ist (Maximumpeiler).

Funkpeiler die mit Hilfe einer im Empfangsfeld der Welle rotierenden Antenne, mit starker Richtwirkung, eine Richtungsschätzung vornehmen werden als Umlaufpeiler bezeichnet. Peilverfahren die unter Zuhilfenahme eines solchen Verfahrens die Position eines Senders schätzen gehören in die Kategorie der Phasenpeiler.

Richtempfangsantenne AP815. [Werksfoto Rohde & Schwarz]
Richtempfangsantenne AP815 die zusammen mit einem Umlaufpeiler betrieben wird um die Richtung eines Signals zu schätzen. [Werksfoto Rohde & Schwarz]
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s