Polarisationspeiler


Der Polarisationspeiler (auch: Amplitudenpeiler oder Diagrammpeiler) ist ein Funkpeiler welcher die mit einer Antenne aufgenommenen elektrischen und magnetischen Feldvektoren (Transversalitätsprinzip) auswertet und daraus die Einfallsrichtung der Welle ableitet. Polarisationspeiler werden mit elementaren Antennen (wie Dipol- und Rahmenantennen) realisiert.

Grundprinzip eines Polarisationspeilers am Beispiel des Watson-Watt-Peilers. Der Peilwinkel ist eine Funktion der Feldvektoren der einfallenden Welle (Anmerkung: Hilfsantenne fehlt)

Grundprinzip eines Polarisationspeilers am Beispiel des Watson-Watt-Peilers. Der Peilwinkel ist eine Funktion der Feldvektoren der einfallenden Welle (Anmerkung: Hilfsantenne fehlt)

Bei den meisten Polarisationspeilern handelt es sich um Kleinbasispeiler. Diese haben in Anwendungen Bedeutung, in denen nur kleine Antennen Platz finden (Antennendurchmesser < Luftwellenlänge des zu peilenden Signals), beispielsweise bei Fahrzeug- und Schiffspeilern im HF-Bereich.

Beispiele für Polarisationspeiler sind:

Eindeutige Peilungen erfordern bei Polarisationsenpeilern immer eine zusätzliche Auswertung der Phasenlage der einfallenden Welle (dazu dient ein Referenzelement mit einer richtungsunabhängigen Amplituden- und Phasencharakteristik).


[1] nach Sir Robert Alexander Watson-Watt, schottischer Physiker.

[2] Hinweis: Zur Quadrantenauflösung ist es nötig einen Phasenbezug zum Omni-Element herzustellen. Streng genommen handelt es sich also um einen Peiler der Amplitude und Phase auswertet (siehe hier).

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s